Erfolgs­geschichte seit 1953


Ob Geräte für Dentallabore, Lampenfüße für die Puppenstube, oder Komponenten für den Maschinenbau: Die von uns in hoher Qualität gefertigten Zink-Druckgussprodukte finden z.B. in den folgenden Branchen seit vielen Jahren Verwendung:

  • Werkzeug- und Maschinenbau,
  • Textilindustrie,
  • Sport- und Schreckschusswaffenindustrie,
  • Sicherheitstechnik,
  • Haus- und Medizintechnik,
  • Möbelindustrie

Über 40 Mitarbeiter stellen diese in unserer neu errichteten, im Sommer 2014 bezogenen 2000 Quadratmeter großen Produktionshalle her. Dabei hatte der Gründer und Namensgeber unserer Firma ganz klein angefangen.

  • 1953

     

    Friedrich Döbrich

    1953 gründete Friedrich Döbrich seine Druckgießerei in einem Nürnberger Hinterhaus und fertigte erste Teile mit einer selbstgebauten, handgetriebenen Druckgießmaschine. Schon fünf Jahre später musste er dank guter Auftragslage seine Kapazitäten erweitern und zog ins nahe gelegene Ansbach, wo er den Gießmaschinenbau einstellte und sich auf die Produktion von Zinkdruckgussteilen spezialisierte.

  • 1970

     

    Julie Döbrich

    Nachdem er 1970 überraschend verstarb, übernahm seine Witwe Julie Döbrich die Geschäfte, die sie bis zum Jahresende 1998 führte.

  • 1999

     

    Gerhard Bauer

    Die Unternehmensübergabe erfolgte 1999 an ihren Schwiegersohn Helmut Regnet-Döbrich der für die wirtschaftliche Geschäftsführung und dessen Schwager Gerhard Bauer, der für die technische Geschäftsleitung verantwortlich war. Dieser Wechsel hatte zur Folge, dass der Maschinenpark um wichtige Einrichtungen zur mechanischen Nachbearbeitung an den Teilen erweitert wurde. Seither konnte das Fertigungsspektrum kontinuierlich verbreitert und modernisiert werden. Ziel war es, einbaufertige Teile an die Kunden liefern zu können. Dieses Ziel wurde bald erreicht, wir arbeiten aber stetig daran, durch weitere Modernisierungsmaßnahmen unserer Fertigungsmöglichkeiten immer auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben. Einzig die Oberflächenbeschichtung wird von zuverlässigen externen Partnern durchgeführt.

  • 2007

     

    Oliver Bauer

    2007 begann sich der Dipl.Ing. (FH) Oliver Bauer in der Firma seines Vaters und seines Onkels einzuarbeiten und übernahm fünf Jahre später Helmut Regnet-Döbrichs Firmenanteile. 2013 rückte Oliver Bauer in die Geschäftsführung auf.

In den vergangenen Jahren haben wir unseren Maschinenpark umfassend modernisiert und unter anderem um drei Gießmaschinen, eine CNC-Drehmaschine, zwei CNC-Bearbeitungszentren, eineSenkerodiermaschine, eine 3D-Koordinatenmessmaschine, eine Ultraschallreinigungsanlage und eine Strahlkabine erweitert.